top of page

NEUE ANKUNFT MARCIALONGA 2023

Neue Ankunft Marcialonga 2023: Auf der Marcialonga 2023 wird es einen Neue Ankunft geben! Lesen Sie bis zum Ende, um es herauszufinden.


Der große Moment der Marcialonga 2023 rückt näher und dieses Jahr wird es etwas Neues geben: einen Neue Ankunft. Für Val di Fiemme ist es jedes Jahr ein großes Gefühl, ein Rennen dieser Größenordnung zu organisieren und zu erleben. Cavalese ist der Zielpunkt dieses fantastischen Rennens, bei dem sich alle Emotionen und Müdigkeiten in einem Moment der puren Freude entladen! Jedes Jahr beherbergen wir die Athleten des Rennens und erleben mit ihnen die Feierlichkeit der Vorbereitung, die Aufregung und die große Zufriedenheit.

Finden Sie heraus, wo das neue Ziel der Marcialonga 2023 sein wird!



 

Neue Ankunft Marcialonga 2023


In diesem Jahr werden das letzte Stück und der Zieleinlauf in Cavalese etwas anders verlaufen als in den vergangenen Jahren.


Wie hoch ist das Gefälle des letzten Abschnitts der Marcialonga?


Der letzte Abschnitt ist der kritischste Punkt des Rennens: 2.260 Meter Länge, 146 Meter Höhenunterschied und eine durchschnittliche Steigung von 6,5 %. Erzählungen und Geschichten von Kämpfen, Fluchten, Niederlagen.... Haarnadelkurven für die Champions, die mit aller Kraft kämpfen und unter dem Beifall des Publikums immer mehr Gas geben. Ab diesem Jahr gibt es eine neue Funktion! Der Anstieg ist auf 1678 Meter verkürzt, mit 148 Metern Höhenunterschied und einer durchschnittlichen Steigung von 8,80 %.


An der Haarnadelkurve, in der der Rio Gambis fließt, wechseln die Skifahrer die Richtung und fahren geradeaus weiter, um die "Mur de la Stria" zu bewältigen, 583 Meter mit 58 Metern Höhenunterschied und einer durchschnittlichen Steigung von 9,90 %, die sogar 20 % erreicht! Dann kommen die Skifahrer in der Viale Mendini an, wo sich früher die Ziellinie befand. Hier sind noch 140 Meter zu bewältigen, nachdem sie abgestiegen sind, um ihre Muskeln auszuruhen. Jetzt geht es geradeaus, um die faszinierenden und mythischen 70 km zu beenden.


foto: worldloppet.com


Comments


bottom of page